?

Log in

No account? Create an account

Ohrenschützer - Hörspiellovers Refuge

Recent Entries

Journal Info

kasette
Name
Ohrenschützer - Hörspiellovers Refuge

View

December 29th, 2008

(no subject)

Share
aus gegebenem anlass hab ich grad mal n kleinen Helge Schneider Mix hochgeladen für nen Bekannten

vielleicht hat ja noch jmd interesse. sind nur ne handvoll dateien.

KLICK

November 19th, 2006

(no subject)

Share
zopf
Hier also wie versprochen : Teil 2 -

November 17th, 2006

(no subject)

Share
unkraut
Hallo,
 für alle die Interesse haben: Dies ist der erste Teil, Teil zwei folgt so schnell wie möglich.

September 18th, 2006

Da werden Kindheitserinnerungen wach... Jan Tenner ist sowas, wie der kleine Bruder von Perry Rhodan. Die Hörspiele sind absolut cheesy und was die Sprecher angeht..., selten sowas Liebloses gehört, viel Spaß im Kindheitserinnerungen schwelgen :)




Angriff der grünen Spinnen (1980)
Buch: Dick Farlow
Regie: Ulli Herzog
Musik: Jutta Stahlberg
Ton: Eberhard Sengpiel

In einer geheimen Forschungsstation in Westland werden riesige Spinnen für den militärischen Einsatz gezüchtet. Ein letztes Experiment soll ihre Fähigkeiten unter Beweis stellen. Da gibt es einen Unfall, und die Spinnen geraten außer Kontrolle. Die Militärs sind hilflos, eine Katastrophe droht. Werden Professor Futura und Jan Tenner noch helfen können?


DOWNLOAD



June 26th, 2006

Karl wird mit Tarzan, Gaby und Klößchen von seinem reichen Onkel eingeladen. Der Urlaub entwickelt sich schnell - wie sollte es anders sein - zu einem Kriminalfall für TKKG. Doch vor Urlaubsantritt gibt es in dieser Folge eine Änderung für die Reihe: TARZAN nennt sich nun Tim, da er einen Tarzan Film gesehen hat und diese Figur als unterbelichtet abstempelt.

Die Gerüchteküche sagt das der "reale Grund" wohl war, das Tarzan ein geschützter Name war und deshalb die Namensänderung durchgeführt werden mußte, könnte sogar stimmen, denn das Lästern über den Jungleheld wirkt wie eine kleine Rache...


Die Haupthandlung beschäftigt sich mit einem vertauschten Koffer und zwielichtigen Personen. Natürlich muß ausgerechnet TKKG einen Drogenkoffer mit ihren eigenen Verwechseln. Die Gangster kennen keinen Spaß und schnell wird es für unsere Freunde gefährlich. Sehr unnatürlich wirkt Tarzan ähhh Tim, der - trotzdem Gaby entführt wird - eine übergroße Lippe gegenüber den Entführern riskiert, was ziemlich unglaubwürdig wirkt. Das Highlight der Folge sind die flotten Sprüche und Günter Pfitzmann (+2003), der als angenehmer amerikanischer Onkel eine Glanzleistung vollbringt. Der Akzent wirkt echt und auch sonst überzeugen alle Nebendarstellter.

Eine Folge wo es TKKG noch besser ging! Die Witze sitzen die Sprecher haben Spaß, allerdings ist die Story bzw. die Handlung von TKKG sehr weltfremd und unnatürlich. So hinterlässt die Folge einen kleinen negativen Nachgeschmack, der aber durch die durchweg gut besetzten Stimmen weggespült wird.

Die CD-Version entspricht der Qualität der bisheringen Back-Titeln. Eine gute Tonqualität, die zwar nicht über die Qualität der MC-Version liegt.

Fazit: Keine Witze auf Minderheiten, flotte Sprüche und eine spannende Geschichte. TKKG in Höchstform zum immer wieder anhören, auch wenn Tim seine Aktionen unglaubwürdig wirken.

---

Die Folge hört sich vielversprechend an, ich denke, die wird demnächst hier näher "behandelt" werden :-)

June 15th, 2006

Die erste Folge des "Schloss Trio" gehört wohl mit Abstand zu dem am meisten gehörten Hörspiel meinerseits, mal gugg'n, ob ich die Handlung einigermaßen zusammenbekomme...

...da dies die erste Folge ist, müssen wir natürlich erstmal die Charaktere einführen, die da der 14-16 Jährige Randolph "Randy" Ritter und Michaela "Ela" Keineahnungwiediehieß(?!) wären, da es sich ja um ein Trio handelt, wird im Laufe der Folge noch der Japaner "Toshikiara" eingeführt, der, weil Ela den Namen nicht aussprechen kann, direkt in Turbo umgetauft wird. Randy wohnt übrigens in einem Schloss am Rhein (das ist auch so die Adresse, wie wir in späteren Folgen feststellen werden), sein Vater ist selten zu Hause und die Familie Ritter hat einen Butler, der natürlich Alfred heisst (und einiges auf dem Kasten hat, aber das darf man jetzt noch nicht spoilen).

Turbo hat aus seinem Heimatland ein seltenes Samurai-Schwert mitgebracht, hinter dem irgendein alterner Yakuza-Boss hinterher ist und da fliegen schon 1-2x die Fetzen in der Folge. Außerdem benutzt Turbo permanent falsche Redewendungen, die ihm sein Deutschlehrer beigebracht hat (der natürlich der beste Deutschlehrer Japans gewesen sein soll..., gewöhnt Euch dran, man hörts pro Folge mind. 3x), was dann auch irgendwie witzig sein soll und manchmal tatsächlich sogar ist, ansonsten will ich nicht viel verraten...

...denn spannend und unterhaltend ist diese Folge auf jeden Fall und spät. wenn Turbo auch mal von Selbstmord redet und Randy dafür leichtes Verstäöndnis zeigt, so merkt man schon, dass dieses Hörspiel eher für ein "erwachseneres" Publikum gedacht ist.

Nichtsdestrotz trieft die ganze Handlung nur so vor Klisches und teilweise sind Anleihen zu TKKG und den Fragezeichen zu entdecken, was aber auch nicht sonderlich schlimm ist, wenigstens die Charaktere waren mir sypmathisch.

Imho ein völliges unterschätztes Hörspiel, was man gerne und gut mit einem leckeren Waikiki-Tee genießen kann.


June 14th, 2006

(no subject)

Share
okay
Das Schloß-Trio ist eine zwanzigteilige Jugendbuchserie, die Helmut Rellergerd unter dem Pseudonym Red Geller zwischen 1988 und 1991 für Pelikan schrieb.

Zumindest die ersten zehn Bücher wurden auch als Hörspiele umgesetzt...

...und zumind. die sind bis Folge 9 garnicht mal so schlecht, eines meiner ersten Krimi-Hörspiele, lebt auch dieses von teilweise absurder (trashiger) Deutschtümelei und manchmal einem wirklich seltsam Sinn für Humor. Das ganze kommt auch etwas erwachsener daher, hier wird schonmal scharf geschossen oder mit Kraftausdrücken um sich geworfen, meine persönliche Lieblingsfolgen sind die Folgen 2-5 :-)

Ein "Sample" von Folge 1 kann man unten runterladen

Das Schlosstrio (1) - Das japanische Schwert:
Eigentlich fing alles ganz harmlos an... Randolph Ritter, genannt Randy, und seine Freundin Michaela, die alle nur Ela nennen, erwarten ihren japanischen Brieffreund am Flughafen. Sein Name: Toshikiara - etwas für Zungenakrobaten, also bekommt er von Randy und Ela sofort den Spitznamen Turbo verpasst. Aber kaum war Turbo gelandet, beginnt auch schon das erste atemberaubende Abenteuer - die Jagd auf das geheimnisvolle japanische Schwert, das Turbo aus Japan mitgebracht hat.


CLICKME!
Powered by LiveJournal.com